0

Sich von einer ungesunden Lebensmittelsucht befreien

Sich von einer ungesunden Lebensmittelsucht befreien

Der Ruf „Ich habe keine Willenskraft!“ kommt oft von den Verbrauchern, die sich scherzhaft ihrer Willenslosigkeit hingeben, wenn es darum geht, etwas eindeutig Ungesundes zu essen. Die wissenschaftliche Ernährungsforschung hat jedoch festgestellt, dass hier oft etwas viel Ernsteres – viel Gefährlicheres – am Werk ist. Für viele Menschen ist das, was sie als harmlosen Mangel an Willenskraft empfinden, in Wirklichkeit eine Sucht nach Chemikalien, die das Gehirn als Reaktion auf die Stimulation durch bestimmte Lebensmittel wie Schokolade oder Käse ausschüttet[i].

So gefährlich diese Sucht auch ist, neuere Studien deuten jedoch darauf hin, dass sie tatsächlich viel beängstigender ist, als es zunächst scheint. Laut einer bemerkenswerten Studie kann das menschliche Gehirn Dopamin freisetzen, ein Neurotransmitter, der mit dem Genuss von Gefühlen verbunden ist, wenn eine Person bestimmte Lebensmittel nur sieht oder riecht[ii]. Daher können Menschen, die Lebensmittel, die Serotonin und andere Chemikalien freisetzen (wie Schokolade), vernünftigerweise vermeiden, immer noch anfällig für eine Seh- und Geruchsabhängigkeit von ungesunden Lebensmitteln sein.

Das Verständnis dieses komplexen Problems beginnt mit dem Verständnis des Wortes Sucht. Eine klare Definition von Sucht zu definieren, ist an sich schon eine Herausforderung und wird derzeit ziemlich heiß diskutiert. Dennoch herrscht unter glaubwürdigen Sozial- und Biowissenschaftlern genügend Einigkeit, um zu sagen, dass eine Person, die machtlos ist, eine Handlung zu stoppen, süchtig ist[iii]. Wenn man dieses ziemlich ernste Konzept auf das Essen anwendet, wird deutlich, dass die Wahl eines zusätzlichen Stücks Pizza oder einer Tafel Schokolade Ausdruck einer sehr ernsthaften Sucht nach ungesunden Lebensmitteln sein kann.

Bemerkenswerterweise wird die Esssucht im Gegensatz zu den biologischen und psychischen Erkrankungen oft ignoriert oder zumindest auf Willenskraft reduziert. Der beleidigende Rat „essen Sie es einfach nicht, wenn Sie nicht fett werden wollen!“ dass manche übergewichtige Menschen tatsächlich von ihren Ärzten, Verwandten oder Kollegen hören, ist eine der häufigsten Manifestationen dieser oft gut gemeinten, aber potenziell schädlichen Ignoranz.

Die Quintessenz – und eine Tatsache, die mehr Mediziner aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse akzeptieren – ist, dass Fettleibigkeit und damit verbundene Essstörungen oft das Ergebnis einer Sucht sind.

Zu verstehen, dass Nahrungssucht tatsächlich ein Problem ist – tatsächlich eine schwere Krankheit – ist ein grundlegender Schlüssel zur Bewältigung dieser einzigartigen gesundheitlichen Herausforderung. Gleichzeitig sollte der Begriff „Willenskraft“ in den meisten Fällen aus dem Wortschatz von Essstörungen gestrichen und durch das Wort „Sucht“ ersetzt werden. Dadurch wird das zusätzliche Stück Pizza oder das dritte Stück Schokoladenkuchen als das angesehen, was sie oft sind: das Mittel, um eine echte Sucht zu stillen.

Ist das Paradigma „Essstörung als Sucht“ erst einmal etabliert, können sowohl ungesunde Esser als auch diejenigen, die sie unterstützen, Schritte zur Lösung des Problems unternehmen. Es gibt zwar keine Lösungen über Nacht, aber es gibt Wege, die Esser in die richtige Richtung lenken können: Freiheit von der Esssucht. Der erste Schritt auf diesem Weg besteht darin, eine vollständige und ausgewogene Nahrungsquelle zu sich zu nehmen.

Dieser erste Schritt ist, wie so vieles im Zusammenhang mit der Sucht nach ungesundem Essen, leichter gesagt als getan. Vernünftig zu essen ist in einer zeithungrigen Kultur ungewöhnlich schwierig und noch schwieriger, wenn es eine Reihe von selbstbeschriebenen nahrhaften Nahrungsquellen gibt, aus denen man wählen kann. Ob Energieriegel oder Diäten, eine einfache, bequeme und praktische Quelle für eine ausgewogene Ernährung ist schwer zu finden.

Einige außergewöhnliche Produkte erregen jedoch ernsthafte positive Aufmerksamkeit in der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Diese Produkte liefern vollständiges Protein in einer mit Vitaminen angereicherten Formel. Darüber hinaus – und von entscheidender Bedeutung – ist, dass diese Produkte keine Kohlenhydrate, kein ungesättigtes Fett und wenige Kalorien enthalten, von denen keines aus Fett stammt. Diese Produkte helfen den Menschen, sich von der Nahrungssucht zu befreien und spiegeln einen Trend zur nahrhaften und ethischen Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln wider.

Von entscheidender Bedeutung ist jedoch, dass diese Produkte die Kontrolle der Essenswahl dorthin zurückbringen, wo sie immer bleiben muss: bei bewussten und ermächtigten Verbrauchern und nicht zu einer versteckten und potenziell destruktiven Sucht.

admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *